Presse- Veröffentlichungen


Daniel Schulz - Kegler des Jahres

Was Arjen Robben im Fußball, ist Daniel Schulz bei den Keglern. Der 22-jährige Sportkegler des TuS Wiebelskirchen, der seit 2006 in der Bundesliga für die Kegelfreunde Oberthal spielt, wurde Ende März bei der Sportgala des Deutschen Kegel-Bundes (DKB) im westfälischen Hagen zum deutschen Kegler des Jahres gewählt. Unter rund 50 Spielerinnen und Spielern im Juniorenbereich waren zu Jahresbeginn durch den Bundestrainer jeweils drei männliche und drei weibliche Kegler nominiert worden, aus denen alle Nationalmannschaftsspieler ihre Favoriten auswählen konnten. Bei den Männern hatte Daniel Schulz die meisten Stimmen auf sich vereint und wurde somit in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, darunter Dagmar Freitag, die Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag, zum Kegler des Jahres gekürt. Der Jubilar selbst hatte "mit dieser Ehrung absolut nicht gerechnet", wie er eingestand, "aber es ist schon eine große Auszeichnung". Und sie ist verdient, denn Daniel Schulz ist einer der erfolgreichsten Juniorenkegler in Deutschland. Dafür stehen zahlreiche Erfolge bei nationalen und internationalen Wettkämpfen. Mit seinen 22 Jahren ist der Wiebelskircher bereits mehrfacher deutscher Meister in den verschiedenen Altersklassen und Disziplinen im Einzel, Paarkampf und mit der Mannschaft der KF Oberthal und er ist vielfacher Saarlandmeister. Dreimal gehörte er bisher bei Weltmeisterschaften zur DKB-Auswahl, 2006 bei der U 18-WM sowie 2008 und 2010 bei der U 23-Weltmeisterschaft. Bei der U 23 wurde er im vergangenen Jahr unter anderem Weltmeister im Paarkampf, Vizeweltmeister im Sprint und WM-Dritter im Einzel. Schon bei der U 18 war Daniel Schulz Vizeweltmeister im Mixed Tandem und er war schon zweimal Weltcupsieger mit der Mannschaft der KF Oberthal. Mit der Auszeichnung von Daniel Schulz wurden aber nicht nur seine vielen sportlichen Erfolge bei Wettkämpfen gewürdigt, sondern auch, "dass der junge Saarländer mit konstanten, starken Leistungen in der Bundesliga zum Titelgewinn der KF Oberthal beigetragen hat", wie es in der Laudatio zum Ausdruck kam.

Quelle: SZ , Heinz Bier, 05.05.2011


zur Übersicht   zum Seitenanfang